Bezirksklasse Herren Nordost: H3 gegen Vilsbiburg 4 mit geglückter Revanche

Zum ersten Spiel des Heimspieltages am vergangenen Samstag empfing die dritte Mannschaft der Passau White Wolves die Baskets aus Vilsbiburg. Beim Hinspiel verloren die Passauer unglücklich – so wollte man unbedingt den direkten Vergleich gewinnen, falls am Ende der Saison die beiden Mannschaften punktgleich stehen.

Die Gastgeber waren von Anfang an motiviert – sie wollten den Größenvorteil unter dem Korb ausnutzen und das taten sie auch. Immer wieder kam der Zug zum Korb, und auch die Defense stand souverän. So konnten die Vilsbiburger bei nur 7 Punkten im ersten Spielabschnitt gehalten werden. Die Passauer erzielten aber sogar 21 Punkte. Dabei konnten 7 der 11 Passauer Spieler schon mindestens einen Korb erzielen.

Im zweiten Viertel zeigten aber die Baskets, dass körperliche Unterlegenheit nichts bedeutet. Die technisch starken Gäste fanden nun besser ins Spiel und so gestaltete sich das zweite Viertel ausgeglichener mit einem Score von 22:17 aus Sicht der Passauer. Der Halbzeitstand von 43:24 war wiederum erfreulich – doch die Passauer mussten ihre Turnover im Spielaufbau reduzieren, um das Spiel erfolgreich abzuschließen.

Auch das dritte Viertel – welche das knappste sein sollte – konnten die Passauer für sich entscheiden mit einem Stand von 18:16.

Im letzten Spielabschnitt waren die Gäste aus Vilsbiburg erschöpft. Die White Wolves, angeführt von Christian Dei, liefen einen Fastbreak nach dem andern und verteidigten auch wieder eifrig, sodass der letzte Spielabschnitt 27-11 endete. Der 88:51 Sieg bedeutet der 4. Erfolg dieser Saison. Erstaunlich ist, dass die Passauer keinen 3-Punkte Wurf verwandelten – doch das zeigt die Variabilität der Passauer Offense auf , die sich dem Kontrahenten anpasst.

Die White Wolves wollen weiterhin eine positive Bilanz aufweisen (4 Siege /3 Niederlagen - aktueller record) und fahren am 30.01. nach Straubing, um hoffentlich erneut zwei Punkte zu holen.

Zu loben ist die ganze Mannschaft – denn sie wächst immer weiter zusammen, ob alt oder jung. Beeindruckend war aber die full-court - Verteidigung des Vilsbiburger Spielers Max Fertl, der nur bei 12 Punkten gehalten wurde – dank der Defense von Philipp Rabenbauer und Alexandros Hatjissavas. In der Offense brillierte Christian Dei mit 30 Punkten.

Für Passau spielten:

Dei (30 Punkte), Hatjissavas (12), Merklinger (9), Gelzinis (9), Telisselis (8), Dorfmeister (6), Weiss (4), Ziegler (4), Frank (2), Jarzombek (2), Rabenbauer (2)

dbb-logo_LINK bbv logo LINK w RLSO logo s w bbv obb logo LINK w TVP Logo LINK w Logo Sp4ort Logo LINK w heimatsport s w