Bezirksklasse Herren Nordost: H3 mit knapper Niederlage vs Landshut 3

Zur TG Landshut 3 ging es für die Dritte der Passau White Wolves am Sonntagnachmittag. Mit einer kleinen Gruppe von 6 Leuten nur angereist, zahlenmäßig die kleinste Aufstellung in dieser Saison, standen die Vorzeichen eher schlecht. Doch die 6 tapferen Spieler konnten sich gut verkaufen.

Zu Beginn des Spiels zeigten die Passauer ihre Qualitäten im Fast-Break, denn die Schnelligkeit der jungen Wolves konnten die Landshuter nicht verteidigen. Besonders Nikolai Merklinger konnte zahlreiche Korbleger verwerten. Alleine in diesem Viertel erzielte er 12 Punkte. Auch die Defense der Passauer stand souverän, sodass das erste Viertel mit 20:14 gewonnen wurde.

Im zweiten Viertel wurde es dann schon knapper, mit einem Viertelergebnis von 17:14 aus Sicht der Passauer.

Zur Halbzeit war klar, dass es noch schwierig wird, dieses konzentrierte Niveau zu halten, da der Passauer Kader zu klein war. Doch der Stand von 37:28 motivierte die Dreiflüssestädter.

Zusätzlich zu der Müdigkeit, die sich langsam einschlich, foulte sich auch noch Milan Petrovic im dritten Viertel aus  – nun standen die White Wolves ohne Auswechselspieler da. Das dritte Viertel wurde schließlich mit 15:21 verloren. Auf der Anzeigetafel stand nun ein 52:49.

In der „Crunchtime“ ging es nun um alles, und die Passauer mussten sich trotz Erschöpfung konzentrieren, wenn sie gewinnen wollen. Bis 4 Minuten vor Spielbeginn ging der Plan auf, die Passauer waren durch 2 Punkte von Telisselis und 8 Punkten von Merklinger mit 62:55 vorne. Doch das Blatt wendete sich und die Landshuter starteten einen Run, bei dem sie 12 Punkte ohne Gegenwehr der Wolves erzielen konnten. Nun waren die Passauer zum ersten Mal hinten - in der letzten Spielminute sogar mit 62:67. Panajotis Telisselis traf noch einmal einen Dreier, damit die Passauer auf 2 Punkte rankamen, doch das obligatorische Foul an die Landshuter wurde dann mit zwei getroffenen Freiwürfen verwertet.

Die Niederlage wäre auf jeden Fall vermeidbar gewesen – besonders die Freiwurfschwäche schadete dem Passauer Scoring (3 von 15 !) .

An diesem Spieltag muss man die Mannschaft aber trotzdem loben. Es fehlten fast alle Routiniers und Top-Scorer der Mannschaft, doch ungeachtet dessen konnten sie ein schönes und  kämpferisches Spiel an den Tag legen. Besonders die jungen Spieler der Mannschaft konnten viel Spielerfahrung sammeln. Am 26. Februar geht es für die Dritte nach Freyung – hoffentlich wieder mit einem größeren Kader.

Es spielten:

Nikolai Merklinger (37 Punkte, 3 Dreier), Panajotis Telisselis (9, 1), Dorfmeister Vinzenz (8), Philipp Rabenbauer (7), Jarzombek (2), Petrovic (2)

 

 

dbb-logo_LINK bbv logo LINK w RLSO logo s w bbv obb logo LINK w TVP Logo LINK w Logo Sp4ort Logo LINK w heimatsport s w